Dienstag, 10. September 2013

REZENSION: Alisha Bionda - Let's Talk (by Nana)

Let's Talk - Alisha Bionda
Fabylon Verlag, 2011
200 Seiten
Broschiert: 14,90 €
ISBN: 978-3927071483

Klappentext:
Seven Fancy, Band 2: - Ist Ihnen im Bus oder Flugzeug langweilig? Sitzen Sie in der Mittagspause lustlos herum? Wollen Sie zwischendurch einmal schmunzeln? Oder sich kurz und knackig unterhalten lassen? Dann – „Let’s talk“! - Humorvolle, spritzige Shorties über ein Trio, das munter um die Wette "klatscht"- über Männer, Liebe und sonstige Dinge des Lebens. - Mit einem Vorwort von Tanya Carpenter & Melanie Stone. - Von den 45 Shorties sind 28 mit einer Entry-Grafik versehen.




Meine Meinung:
Ich beginne, wie immer, bei dem Cover, welches direkt das bunte Trio zeigt, um das es in Let's Talk letztlich geht. Und, wie ich finde, ist es sehr gut getroffen, genau so stelle ich mir eine illustre Klatsch-Runde vor, bunt gemischt und mitten im Geschehen.

Doch die Protagonisten verlieren sich nicht direkt nach dem Buchdeckel – nein, Gaby Hylla hat hier ganze Arbeit geleistet, indem sie Illustrationen zu einzelnen Kapiteln entworfen hat, die einen schon beim Umblättern rätseln lassen, in welchem Zusammenhang die Bilder nun stehen könnten. Das wiederum macht Let's Talk zu einem Pageturner!

Alisha Bionda erzählt (nicht immer ganz und gar) biografisch in der Ich-Perspektive. Kurze, knackige, witzige und anzügliche Storys über das Leben, mit sich selbst, und

Susan, die das krasse Gegenteil zu sein scheint, da sie sehr nüchtern an die Geschehnisse herangeht, aber, wie ich im Laufe der Story lernen durfte, durch Überraschungen glänzt und daher interessant bleibt.

Jojo, bereichert das Duo total und lässt es in ein schillerndes Trio wandeln. Er ist gerade heraus, mit einem weichen Kern und passt daher hervorragend dazu.

Die Sprache besticht durch ihren ironischen Unterton und teilweise sehr trockenen Ausdruck, der die Geschichten umso bekömmlicher macht. Es bereitete mir richtig Freude, nicht mit Fremdwörtern kämpfen zu müssen, Details zu erhaschen, ohne dabei mit vor Scham gerötetem Gesicht im Bett zu liegen – perfekt!

Fazit:
Diese kleine Ansammlung kurzer Geschichten bereitet Spaß. Die Geschichten sind so authentisch und mit Leben und Liebe erzählt, dass ich zu keinem Zeitpunkt Zweifel hegte, dass auch nur eine davon komplett gänzlich erfunden sein könnte und das wiederum belebt die Seiten auf eine magische Art. Alisha Bionda hat hier ihr Versprechen gehalten – Let's Talk ist wirklich eine Ansammlung von wirklich humorvollem Spaß, Klatsch und Tratsch. Dafür gibt es eine Leseempfehlung von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...