Donnerstag, 17. Oktober 2013

Quasi ein Neuzugang - aber was für einer - by Nana

Hallo zusammen,

heute mal keine Rezension, dafür aber ein ganz tolles Posting, zu etwas, was mir der Postbote heute brachte!
Ich ahnte quasi nichts böses, wie denn auch, es war früh am Morgen. Aber was war denn passiert?

Bereits vor einiger Zeit hatte ich an einer kleinen Aktion von der Autorin Elke Pistor teilgenommen. Es geriet schon fast in Vergessenheit, bis eben heute früh der Postmensch bimmelte und mir ein "Landpaket" brachte. Was da drin war?






Ein handsigniertes Buch: Kraut und Rübchen von Elke Pistor, einen kleinen Tontopf, Blumenerde und Kräutersamen und Kräutertee, dazu ein schnuckeliger Brief.
Ist das nicht super?

Hierum geht es:





 


Klappentext: Was macht man, wenn sich herausstellt, dass die eigene Urahnin eine Serienmörderin war? Noch dazu eine, die sich aufgrund der sorgsamen Auswahl ihrer Opfer allergrößter Beliebtheit erfreute? Als Journalistin Katharina Rübchen auf dem geerbten Familienbauernhof in Kleinhaulmbach alte Aufzeichnungen findet, stellen sich einige Probleme: Die Dörfler bangen um lange gewahrte Geheimnisse, ihr Chefredakteur drängt auf die große Story, und die hofeigene anarchistische Ziegenherde macht, was sie will. Und dann ist da noch dieser Tierarzt, der deutlich mehr Interesse an Katharina als an ihren vierbeinigen Mitbewohnern hat.





Meinen herzlichsten Dank an die Autorin - ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass der Krimi in solch tollem Gewand und mit diesen wunderbaren Zugaben kommt. Tausend Dank. Ich freue mich schon auf die spannende Abendlektüre - die Sache mit dem Cabrio muss ich erfahren. :)

Eure
Nana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...