Montag, 11. November 2013

Blogtour Alisha Bionda: Station 1 - Chill & Thrill (Anthologie)

 Station 1: Chill & Thrill (Anthologie)

http://3.bp.blogspot.com/-JFV54yUdhzk/UhupClc-vSI/AAAAAAAAAeg/YxTqvdP-jgo/s1600/chill.jpg Chill & Thrill - Hrsg. Alisha Bionda & Tanya Carpenter
Fabylon Verlag, 2011
200 Seiten
Broschiert: 14,90 €
ISBN: 978-3927071506

Klappentext:
CHILL & THRILL - das ist prickelnde Entspannung mit einem Augenzwinkern. 18 Autoren unterhalten Sie auf kurzweilige und sehr abwechslungsreiche Weise. Andrä Martyna hat jede Story zudem mit einer Entry-Grafik versehen. In den vorliegenden Erzählungen landet schon mal ein Detektiv zuerst mit der Nase zwischen den Brüsten seiner Mandantin, statt in einem neuen Fall. Ein wackerer Bauer muss auf kreative Weise seinen Nachbarschaftsstreit beenden. Während es in der neuen Wohnung einer Studentin nicht mit rechten Dingen zugeht. Und am Ende stellt sich dem Leser auch noch die eigenartige Frage: Existiert Bielefeld tatsächlich – oder doch nicht? Der Startschuss ist gefallen: Wir wünschen Ihnen angenehmes CHILLEN und THRILLEN!
 

Im Vorwort erfahren wir zunächst, dass diese Anthologie dem verstorbenen Künstler Andrä Martyna gewidmet ist, der diese Anthologie künstlerisch betreute und wirklich schöne und knackige Grafiken zu den einzelnen Geschichten erstellte.

Nun zu den einzelnen Geschichten:

Ein untrügliches Gefühl – Boris Koch
Technisch gut, vom Ton her war diese Story allerdings nicht so meins und ich hab auch zu früh geahnt/gewusst, wie es ausgeht. 

Die Bestie vom Buchenberg – Sabine Ludwigs
Super! Hier habe ich bis zum Ende mitgefiebert und die Auflösung war einfach klasse!!!

Affentanz – David Grashoff
Mit dieser Auflösung hätte ich nicht gerechnet. Ich fand die Geschichte allerdings auch ein wenig, ja, verstörend wäre wohl das auf mich in diesem Fall zutreffende Wort. War leider so gar nicht meins.
  
Eigentlich Bielefeld! Oder ein Phantom? - Margret Schwekendiek
Cool! Ich liebe diese Geschichte. Der Witz mit Bielefeld wird super in Szene gesetzt und das Ende ist genau nach meinem Geschmack.

Aus der Traum – Rena Larf
Was für eine fiese Überraschung! Ich weiß ja, man sollte sich nie in Sicherheit wiegen, aber das war schon sehr gemein ... Super!

Moral auf Diät – Gabi Thomas
Das sagen einem doch auch alle Ernährungswissenschaftler: Radikaldiäten sind nicht gut ... Tolle Geschichte.

Rote Lippen – Fabienne Siegmund
Oh, eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Ich kann gar nicht zu viel sagen, ohne etwas über die Geschichte zu verraten.

Der Hammel – Inken Weiand
Eine witzigere Geschichte mit cleverer Pointe.

Reiche Ernte – Tanya Carpenter
Böse. Richtig, richtig böse. Ja, die Dorfidylle kann trügen. Gefällt mir sehr, sehr gut. 

Der Mann am Fenster – Gisa Pauly
Ein klassischer, gut geschriebener Whodunit. Und ich bin schon ein wenig stolz, sofort auf den richtigen getippt zu haben

Grüße von Solomon - Oliver Plaschka
Schön. Wirklich, diese Geschichte kann ich einfach nur als schön bezeichnen. Ruhig und spannend wird hier eine tolle Geschichte gewoben.

Aachener Teufelei – Andreas Dresen
Oho, sehr schön und sehr clever. Fußball und Teufel machen mich ja gleich hellhörig, wobei ich zugeben muss SPOILER: für mich gehört der Rote mit Pferdefuß am Ball nur in eine Stadt (wir müssen ihm auch keine Seelen opfern ;) )

Die Baumfrau – K. Peter Walter
Mhm, ich weiß nicht so recht. Zuerst fand ich den derben Ton noch erfrischend und war neugierig auf die Geschichte aber im weiteren Verlauf ließ die bei mir stark nach und das Ende war mir zu abrupt. Hier hätte ich mir tatsächliche Konsequenzen erhofft.

Ein blutiges Plätzchen – Thomas Fulczyk
Nicht schlecht, aber auch nicht die beste Geschichte der Antho. Die Idee hat auf jeden Fall Pluspunkte verdient. Aber insgesamt konnte mich die Story nicht so mitreißen.

Auf den Hund gekommen – Ingrid Glomp
Ich kann nicht mal genau sagen, was es war - vielleicht einfach der Hund? - aber mir gefiel diese Geschichte sehr gut. Lustig erzählt und hätte gerne länger sein dürfen.

Highway to Hell – Melanie Stone
Eine Story, der ich tatsächlich erst nach der Auflösung etwas abgewinnen konnte. SPOILER: Zuvor erschien mir die Geisel einfach zu vorlaut, während sie mit einem Mörder im Auto sitzt. Da dachte ich noch an einen typischen Fall von zu dumm zum Leben)

Der unsichtbare Mann – Markus Niebios
Ich muss zugeben, ich habe das Ende nicht ganz verstanden. Glaube ich. Zumindest gehe ich davon aus, dass einem das Ende mehr sagen sollte? Ich weiß es nicht.

Schlechte Karten – Angela Hüsgen
Also, ich weiß ja nicht, ob man wirklich zu solch rabiaten Mitteln greifen muss. Aber bis zur Auflösung ist die Geschichte wirklich gut.

Wie es bei jeder Anthologie der Fall ist, finden sich auch hier die verschiedensten Umsetzungen des Anthologiethemas und somit sind natürlich für jeden Geschmack Geschichten dabei. Insgesamt hat mir die Anthologie gut gefallen, es waren einige wirkliche Perlen unter den Geschichten, auch wenn es einige gab, die mir nicht so gut gefallen haben. Alles in allem aber eine gute Sammlung kurzweiligen Lesespaßes und daher bekommt sie von mir 4,5/5 Katzen. 



Eine zweite Meinung zu "Chill & Thrill", nämlich Nanas, könnt ihr hier nachlesen.

Ihr könnt euch von unseren Meinungen übrigens selbst überzeugen:

Chill & Thrill ist nämlich eines der Bücher, die ihr bei der Verlosung zu dieser Blogtour gewinnen könnt.

Hier einmal alle vier Preise im Überblick:

  • signierte Ausgabe „Chill & Thrill“ (Print), „Regenbogenwelt“ (eBook) und „Das Reich der Katzen“ (eBook)
  • signierte Ausgabe „SteamPunk Erotics – Der Ritt auf der Maschine“ (Print), „Regenbogenwelt“ (eBook) und „Das Reich der Katzen“ (eBook)
  • 2 Mal ein eBook-Bundle, bestehend aus: „Regenbogenwelt“ (eBook) und „Das Reich der Katzen“ (eBook)


Um einen der Buchpreise zu gewinnen, müsst ihr einfach folgende Frage mit einem Kommentar unterhalb dieses Posts beantworten.

Mit einer richtigen Antwort landet ihr im Lostopf. Auch auf den folgenden Blogstationen werdet ihr täglich eine Frage erhalten. Umso mehr Fragen ihr beantwortet, umso größer ist natürlich letztlich eure Chance, zu gewinnen. Die Gewinner werden wir am kommenden Montag, den 18. November 2013 um 20.00 Uhr hier auf dem Blog verkünden.

Das heißt für diesen Post, dass ihr bis Sonntag, 17. November 2013, 23.59 Uhr Zeit habt, die Gewinnspielfrage zu beantworten:

Anthologien werden hierzulande ein wenig stiefmütterlich behandelt. Was reizt dich an Kurzgeschichtensammlungen? Oder tun sie es gar nicht?



 Und so geht die Tour weiter:



12. und 13. November: www.vielleserin.de
14. und 15. November: worldwidebookz.blogspot.de
16. und 17. November: [kurzfristige Planänderung] Hier auf den Lesekatzen
18. November: ebenfalls hier auf den Lesekatzen.






1 Kommentar:

  1. Hallo Nika und Nana,

    so jetzt bin ich wieder mal auf Eurem Blog gelandet. Interessante Blogtour die Ihr beiden da anzubieten habt.

    Zum meinem persönlichen Leidwesen sind Kurzgeschichten sehr aus der Mode gekommen.
    Die meisten Autoren sind bemüht möglichst lange oder auch gerne auch Mehrteiler an die kaufwillige Leserwelt zu bringen.

    Aber gerade abends, wenn ich auch schon etwas kaputt/müde von Tag bin magst keine großen Geschichten mehr lesen. Da sind Kurzgeschichten genau das Richtige.

    Überschaubare Seitenzahl/Ende. Eine Geschichte und ich schlummere dann meistens zu frieden ein.
    Oder auch im Urlaub am Strand/Pool greife ich da gerne zurück auf solche Kurzgeschichtensammlungen zurück.

    Habe zum Beispiel ein Band mit Gruselkurzgeschichten.

    LG..Karin..

    PS: Noch eine kleine Bitte hätte ich. Könnt ihr nicht noch einen Link für die anderen Blogteilnehmer mit einbringen, denn die Blogs sind mir gänzlich unbekannt. Danke.


    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...