Dienstag, 28. Januar 2014

[REZENSION] BeWitchED - Zauberhaft Geküsst - Serena S. Murray (by Nana)

BeWitchED - Zauberhaft Geküsst - Serena S. Murray
Bookmedia, 2013
75 Seiten
Preis eBook: 2,99
ASIN: B00H3NL9X4

Klappentext:
Tate Hale eröffnet kurz vor Halloween einen Buchladen in der sterblichen Welt.
Als Hexe, die in zwei Welten lebt, hat man es nicht leicht, einen Mann kennenzulernen. Als sie jedoch dem Schriftsteller Nathan Connely begegnet, nimmt das Chaos in Form von Zaubersprüchen und einer äußerst neugierigen Familie seinen Lauf. Was also tun, wenn das Leben auf den Kopf gestellt wird? 

Meine Meinung:
Das Cover war das Erste, was mich an BeWitchED - Zauberhaft Geküsst angesprochen hat. Erst danach bin ich dann näher auf den Klappentext eingegangen und fand heraus, dass es sich hier um eine Serie handelt. Im Innenteil finden sich sehr süße Kapitel-Bildchen, die ebenfalls Lust auf mehr machen und ganz angetan war ich am Ende des eBooks von der Familienchronik! Hier wurde, für mein Empfinden, alles richtig gemacht.

Kommen wir zu den Charakteren. Ich gehe hier gezielt nur auf die Personen ein, die wichtig für 'Zauberhaft Geküsst' sind. Warum, erkläre ich später.
Allen voran Tate, die sich unsterblich verliebt.
Nate, ihr Angebeteter und Buchautor.
Janet, die Mutter von Tate, die daran nicht ganz unschuldig ist.

Und dann haben wird a noch die ganzen Nebencharaktere. Wie Sue (huscht und schwindet), Angelika, Doloris, Orgim, Amy und wie sie alle heißen. Das war auch mein Problem am Anfang. Eine Fülle an Namen und Verwandtschaftsgraden, dass ich im ersten Moment total überfordert und verwirrt war. Mit der Zeit (also von Kapitel zu Kapitel) bekam ich jedoch raus, wer hier die Hauptpersonen sind und warum. Also habe ich mich auf diese konzentriert. Sehr geholfen hat mir dann am Ende die bebilderte Familienchronik - danke dafür.

Kommen wir zur Sprache und dem großen Aber.
Der Text wimmelt leider nur so von Satzzeichenfehlern und Schreibfehlern. Ich bin wahrlich kein Meister, ganz sicher nicht, aber hier hätte einiges verhindert werden können. Darüber hinaus gibt es kleinere Logikfehler (Beispiel - als Loc von Tate Besitz ergreift, hat sie nichts als eine Decke um sich, als Nate sie jedoch anfasst, soll ihre Kleidung in Flammen stehen - hm, keine zwei Absätze weiter, ist sie wieder nackt bis auf die Decke).
Auch ist die Sprache recht einfach, wohl wie bei Chick-lit üblich, für meinen Geschmack jedoch zu einfach. Genauso fand ich manche Dialoge nicht wirklich für die Geschichte wichtig, was den Fluss hier und da ins Stocken brachte.

Fazit:
Ich teile 'Zauberhaft Geküsst' ganz klar in zwei Teile. Einmal der Teil, der auf Liebe und Romantik basiert und einmal den Teil, der auf die Spannung abzielt. Meiner Meinung nach schaffte es die Autorin nicht (bis auf den letzten Abschnitt), wirklich Spannung zu erzeugen. Der Spannungsbogen wurde recht knapp und lasch gespannt, und kaum dass er losging, verpuffte er leider auch schon.
Der Part mit der Romantik hingegen und dem lockeren Gang, das fiel der Autorin wiederum sehr leicht und machte auch Spaß, zu lesen.
Dennoch bin ich neugierig. Wie es mit dem ominösen Loc weiter geht. Doch würde ich mir hier eine feinere Ausarbeitung wünschen, um Spannung und Spaß in Einklang zu bringen und um lästige Fehler auszumerzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...