Dienstag, 15. April 2014

[VORSTELLUNG] Thienemann und "Sehnsuchtsschimmern"

Thienemann


Durch die eigenen Manuskripte, die sich auf die Suche nach geeigneten Verlage machen, kommt man mit so manchem in Berührung. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass wir mit unser Oster-Idee bei Thienemann Halt gemacht haben.
Also auch an dieser Stelle, vielen Dank, Thienemann Verlag ...
http://cms.thienemann.de/index.php?section=1

Irgendwo ist ja immer der Anfang eines Verlages, richtig? Also werfen wir mal einen Blick auf die Homepage und schauen, wie das bei Thienemann so war ...

"1849
Karl Thienemann gründet in Stuttgart den K. Thienemanns Verlag.

1916
Otto Weitbrecht übernimmt den Verlag.

1936
Nach Otto Weitbrechts Tod wird seine Tochter Lotte Verlegerin.

1951
Richard Weitbrecht, der Bruder von Lotte Weitbrecht, tritt in die Verlagsleitung ein.

1956
Otfried Preußler veröffentlicht sein erstes Kinderbuch „Der kleine Wassermann“. Weitere große Erfolge, wie „Der Räuber Hotzenplotz“, „Die kleine Hexe“ und „Das kleine Gespenst“ schließen sich an. Sie sind inzwischen Klassiker der deutschen Kinderbuchliteratur geworden. Otfried Preußlers Werk ist in über 50 Sprachen übersetzt. Einige seiner Bücher wurden verfilmt.

1960
Michael Endes „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, gefolgt von „Jim Knopf und die Wilde 13“, erscheint im Thienemann Verlag und erhält den Deutschen Jugendbuchpreis. Die Verfilmung mit der Augsburger Puppenkiste aus dem Jahr 1961 gehört heute noch zum beliebten Repertoire des Kinderprogramms der deutschen TV-Sender.

1972
Otfried Preußler erhält den Deutschen Jugendbuchpreis für seinen Roman „Krabat“.

1972
Thienemann beginnt mit einer eigenen Bilderbuchproduktion. In den 70er und 80er Jahren erscheinen die Bilderbuchklassiker „Mausemärchen – Riesengeschichte“ von Annegert Fuchshuber (über 250.000 verkaufte Exemplare), „Die Dumme Augustine“ von Otfried Preußler und Herbert Lentz (über 550.000 verkaufte Exemplare) und die „Pony Bär“-Serie von Sigrid Heuck (über 1 Million verkaufte Exemplare).

1973
Michael Endes „Momo“ kommt auf die nationalen, in den folgenden Jahren auch auf die internationalen Bestsellerlisten und wird mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der Roman wird in insgesamt 40 Sprachen übersetzt und erreicht eine weltweite Gesamtauflage von über 7,4 Millionen Exemplaren.

1975
Hansjörg Weitbrecht, der Sohn von Richard Weitbrecht, wird Geschäftsführer des Verlages.

1978
Gunter Ehni tritt in die Geschäftsleitung des Verlages ein.

1979
„Die Unendliche Geschichte" von Michael Ende erscheint und wird ein weltweiter Erfolg. Das Buch steht 113 Wochen ununterbrochen auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. 1984 folgt die Verfilmung der „Unendlichen Geschichte“. Bisher wurden über 7,7 Millionen Exemplare des Buches in 35 Sprachen verkauft."

1849 gegründet - wow, oder? Das ist lange lange her. Auch habe ich bewusst an jener Stelle geendet, da es um "Die unendliche Geschichte" geht. Ich denke, spätestens jetzt sollten einigen ein Licht aufgehen, denn ich glaube, kaum jemand kennt diese Geschichte nicht.
Natürlich ging es mit dem Thienemann Verlag weiter, 2010 startete beispielsweise das Imprint, Planet-Girl. Aber das könnt ihr alles auf den Seiten des Verlags nachlesen.

Wir stellen euch folgendes Buch vor:
http://cms.thienemann.de/index.php?option=com_thienemann&section=1&av=2&Itemid=136&id=66&type=&view=buch&titleid=20145
Titel: Sehnsuchtsschimmern
Autor: Johanna Samt
Verlag: Thienemann
192 Seiten
Preis: 9,95 €
ISBN: 978-3-522-20145-2

Klappentext:
Eine Liebe – für immer


Wenn Schwäne lieben, binden sie sich für ihr ganzes Leben. Das ist Avas Ideal, sie will keine Flirts, keine Affären, sie wartet auf den Richtigen. Den Einen. Die große Liebe. Und dann trifft sie ihn, völlig unerwartet, auf der einsamen Schwaneninsel mitten im See, an dem sie mit ihrer Freundin Saskia die Semesterferien verbringt. David. Saskias Bruder. Und leider in festen Händen. Nie, nie, niemals wird sich Ava in eine glückliche Beziehung drängen! Doch Gefühle lassen sich nicht einfach ausschalten, und auch David scheint wie magisch von ihr angezogen zu sein...

Mein Vater sagte  immer "Wo die Liebe hinfällt, da bleibt sie liegen" - den Teil mit dem Misthaufen lasse ich hier jetzt weg, denn darauf scheint es in dieser herzerwärmenden Geschichte nicht hinauszulaufen. Und wir freuen euch, dass ihr dieses tolle Buch gewinnen könnt.

Eure Nana und Nika

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...