Donnerstag, 29. Mai 2014

[REZENSION] Mein wildes Herz - Tess Sharpe (by Valli)



http://www.randomhouse.de/Paperback/Mein-wildes-Herz/Tess-Sharpe/e451382.rhd
Mein wildes Herz, Tess Sharpe
Cbt Verlag, 2014
416 Seiten
Preis: 12,99 €
Preis E-book : 9,99 €
ISBN: 978-3570309094


Klappentext:

Schon zweimal ist Sophie Winters nur knapp dem Tod entkommen. Mit vierzehn wurde sie bei einem Autounfall schwer verletzt. Drei Jahre später erschießt ein Maskierter vor Sophies Augen ihre beste Freundin Mina. Ein Drogenverbrechen, meinen alle, doch Sophie weiß es besser. Jetzt kehrt sie zurück an ihren Heimatort. Sie hat nur ein Ziel: Minas Mörder zur Strecke zu bringen. Minas Bruder Trev hilft ihr dabei. Doch bald gerät Sophie in einen Strudel aus Lüge und Wahrheit, Vergangenheit und Gegenwart, der ihr Herz an seine Grenzen führt …

Meinung:

In dem Buch ist die Hauptfigur Sophie nach einem schlimmen Drogenentzug endlich wieder clean. Doch das ändert nichts daran, dass sie in den Augen der Menschen in ihrem Umfeld nach wie vor wie eine Drogenabhängige behandelt wird.
Auf dem Weg zu einer Party machen Sophie und ihre Freundin Mina einen Zwischenstopp an einem berüchtigten Drogentreff, da Mina dort noch „jemanden treffen wolle“. Nachdem Mina dort erschossen wird, glaubt dies natürlich niemand. Sophies Familie und Freunde sind davon überzeugt, dass Sophie dort wieder Drogen kaufen wollte. Doch warum waren sie eigentlich dort? Sophie entdeckt, dass Mina an einer Story für die Zeitung geschrieben hat und kurz davor war eine Geschichte aufzudecken. Sophie ist fest davon überzeugt, dass diese etwas mit Minas Mörder zu tun hat und versucht nun selbst herauszufinden, was ihre Freundin das Leben gekostet hat.

Eine ehemalige Drogenabhängige, die von ihrem Umfeld für den Tod ihrer besten Freundin verantwortlich gemacht wird. Niemand hört was sie zu sagen hat oder glaubt daran, dass sie keine Drogen mehr nimmt. Sie ist mit ihren Problemen alleine auf sich gestellt. Doch schnell merkt sie, dass sie nicht weit kommen kann, wenn sie niemanden auf ihre Seite gezogen bekommt.
Die Geschichte ist absolut spannend und lässt den Leser bis zum Schluss abwarten, warum Mina denn nun erschossen wurde und wer dahinter steckt. Sophies Gedankenwelt hat die Autorin gut erfasst und authentisch rübergebracht. Man steckt mit ihr in dem Zwischenspiel um den Kampf gegen die Drogen und den Verlust des wichtigsten Menschen in ihrem Leben.

Jedoch muss ich leider (!) sagen, dass mich das Buch nicht so gefesselt hat, wie ich es erwartet hatte. Die vielen Wiederholungen der einzelnen Erlebnisse waren für mich manchmal etwas langwierig. Nach der dritten Beschreibung eines einzelnen Details war es mir dann doch etwas zu viel. Auch wenn die Autorin damit wahrscheinlich ausdrücken möchte, wie sehr sich diese Bilder in Sophies Kopf gebrannt haben, wirkte es auf mich leider etwas ermüdend.
Und obwohl ich Zeitsprünge eigentlich wirklich mag, gab es mir auch davon zu viele. Ich hätte mir an manchen Stellen gewünscht, dass die eigentliche Geschichte um das Rätsel etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt. Hätte man sich auf ein paar Zeitsprünge beschränkt, wäre es die perfekte Mischung gewesen.

Mein größtes Problem an diesem Buch war jedoch die Tatsache, dass mir Mina leider gar nicht sympathisch war. Mina die Herzensbrecherin, die immer bekam, was und wen sie wollte. Das ist natürlich reine Geschmackssache, aber ich konnte leider nicht verstehen, warum Mina zur ihrer Lebzeiten ein solch beliebtes Mädchen war. Leider wirkte sie auf mich recht kalt, berechnend und unsympathisch.

Fazit:
Allem in Allem ist „Mein wildes Herz“ ein spannendes Buch, das die Probleme einer ehemaligen Drogenabhängigen mit einem Kriminalfall vereint.  Man darf bis zum Schluss raten und bekommt dann doch einen ganz anderen Täter geliefert, als erwartet.
Doch leider nehmen die Wiederholungen an manchen Stellen die Spannung zu sehr raus.
Deshalb bekommt „Das wilde Herz“ von mir:

                         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...