Donnerstag, 18. September 2014

[REZENSION] Weil ich Will liebe von Colleen Hoover (by Valli)

http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/weil_ich_will_liebe_71584.html
Weil ich Will liebe, Colleen Hoover
dtv, 2014
368 Seiten
Preis: 9,95 €
Preis E-Book: 7,99 €
ISBN: 978-3423715843

Inhalt:
Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.




Meine Meinung:

Die Geschichte um Will und Layken geht weiter. Wer meine Rezension zu „Weil ich Layken liebe“ gelesen hat, weiß, dass ich von diesem Buch total begeistert war.
„Weil ich Will liebe konnte“ mich leider nicht derart überzeugen.

In diesem Teil sind Layken und Will nun endlich ein Paar und die Ersatzeltern für ihre Brüder Kel und Caulder. Alles scheint perfekt zu sein und die Beiden haben nur noch eine Sache im Kopf: Ihr erstes Mal.
Doch dann trifft Will an der Uni seine Exfreundin Vaughn. Sie versucht mit ihm zu sprechen und will sich für ihr damaliges Verhalten entschuldigen. Als Will jeglichen Versuchen ihrerseits aus dem Weg steht, kommt sie am Abend des geplanten Wochenendtrips, an dem das erste Mal stattfinden sollte, zu Will nach Hause. Er lässt sich auf ein Gespräch mit ihr ein.. Als Layken durch die Tür kommt,sieht sie wie Will Vaughn auf die Stirn küsst. Sie verkennt die Situation total und trennt sich daraufhin. Sie zweifelt die Beziehung an und lässt Will mit sämtlichen Versuchen sich zu rechtfertigen, abblitzen.
Der Kampf um ein Leben miteinander geht weiter....

Während der Vorgänger „Weil ich Layken liebe“ unerwartete Dramen bereithielt, die mir die Tränen in die Augen trieben spricht dieses Buch die Alltagsprobleme so mancher Beziehung an .
Hier sind, wie bereits erwähnt, die Leidenschaft der Beiden, die Vergangenheit und die Trenung ein großes Thema.
Colleen Hoover hat aber ihren Sinn für Dramatik nicht ganz verloren und packt noch eine kleine Portion davon in das Buch. Dieser Wandel brachte wieder Spanung in diese Geschichte.
Jedoch wirkte diese Dramatik auf mich etwas zu gewollt, da die Art des Dramas schon oft in Liebesfilmen oder -büchern benutzt wurde.

Will verändert sich in diesem Buch zum 1. Teil. Während er dort als „erwachsener Mann, der die Vaterrolle übernimmt“ dargestellt wurde, ist er in diesem Buch ein einfacher junger Mann, der seine Freundin zurückerobern möchte. Man lernt ihn von seiner romantischen, sehnsüchten Seite kennen..
Ich fande diesen Perspektivenwechsel wirklich interessant.Manchmal war mir diese schwärmerische Seite jedoch zu viel des Guten, vor allem da ich gerade seine undurchschaubare, manchmal sogar kühle, zu vernünftige Art wirklich sehr lieb gewonnen hatte. Layken dagegen wirkt hier ziemlich fremd, obwohl man sie ein ganzes Buch lang begleitet hat. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Man kann aufgrund des ersten Buches aber immer ein wenig erahnen was gerade in ihr vorgeht.

Kel und Caulder sind mal wieder die kleinen Jungs, die die Geschichte schön erfrischen. Gavin und Eddie bekommen in diesem Teil eine größere Rolle und man erfährt viel mehr über deren gemeinsames Leben. Das hat mir sehr gut gefallen,da Eddie ja schon im ersten Buch meine Lieblingsfigur war.
Außerdem treffen wir in „Weil ich Will liebe“ zwei neue Figuren. Sherry und ihre Tochter Kiersten.
Diese beiden bringen ebenfalls verschmetterlingt neuen Wind in diese Nachbarschaft .. ja genau..verschmetterlingt.. Wenn ihr wissen wollt,was das bedeutet, müsst ihr das Buch schon selbst lesen.

Der Schreibstil ist wieder einmal wunderbar. Man liest schnell und flüssig. Auch dieses Buch hatte ich innerhalb kürzester Zeit einfach durchgelesen... Eingeatmet könnte man sogar schon sagen.

Fazit:
Dieses Buch zeigt die Fortsetzung der Liebe zweier Menschen, die darum gekämpft haben zusammen zu sein dürfen. Es zeigt, dass man jede Krise überstehen kann,wenn die Liebe nur groß genug ist.
Ich für meinen Teil fand das 1. Buch „Weil ich Layken liebe“ jedoch um Welten besser. Ich hätte es vielleicht sogar bei diesem Teil belassen, da der erste Teil etwas Besonderes für mich war.
Aber trotz allem spreche ich auch hier eine Leseempfehlung aus für all die Mädchen und Frauen da draußen, die Will lieben würden.

„Weil ich Will liebe“ bekommt von mir: 

                                  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...