Sonntag, 22. März 2015

[INTERVIEW] Trudi über Tanja Bern

Tanja Bern


Aaaalso ich bin Trudi, eine kleine Maus. Ich wohne im Dunkelwald und Tanja mag mich gern, weil ich so süß bin. Ich komme in den Geschichten über die Decoxe vor, weil das meine Freunde sind, vor allem Manni Decox. Ich finde das totaaal lustig über Tanja zu erzählen, die ist immer so lieb zu mir.

1. Stell uns Tanja doch erst einmal kurz vor. Gibt sie dir genug zu essen? Lässt sie dich regelmäßig nach draußen?
Ja, sie kauft immer extra Mäusefutter für mich. Manchmal besuche ich auch die Mäusefamilie in ihrer Laube, die kennen mich schon. Ich darf eigentlich raus und rein, wie ich möchte. Ich muss nur bisschen aufpassen wegen Tanjas Katzen. Aber die wissen, dass sie mich nicht fressen dürfen. Sicherheitshalber bin ich aber am liebsten auf Tanjas Schulter, da kann mir dann gar nix passieren.

2. Was denkst du über Tanja, wie findest du sie? Gibt es etwas, was du besonders toll an ihr/ihm findest, wofür du sie beneidest? Oder etwas, was du so gar nicht leiden kannst?
Sie hat immer Geschichten im Kopf, manchmal macht sie irgendwelche Dinge − putzen oder so − und ist gar nicht richtig da, weil sie herumträumt. Das finde ich immer sehr lustig. Aber sie kümmert sich immer ganz lieb um mich. Sie hat sogar mal ein Mäusebaby versucht aufzuziehen. Das hatte seine Mama verloren. Aber Emily Pieps ist leider dann doch über die Regenbogenbrücke gegangen. Da waren wir alle sehr traurig. Na ja, wie oben schon gesagt, muss ich immer ein bisschen wegen Tanjas Katzen aufpassen. Das mag ich gar nicht so, weil man denen nie trauen kann. Sie tun ganz lieb und dann … haps. Das kennt man ja schon von Fila Wildkatze, aber die hält sich meist an die Regeln im Dunkelwald. Zum Glück.

3. Du verbringst doch viel Zeit mit ihr, was tut sie, wenn sie nicht schreibt?
(c) Arunya-Verlag
Sie schmust mit ihren Katzen *bäh*, denkt sich neue Geschichten aus, meist liest sie auch ganz viel, oder sie macht Blödsinn mit ihrer Tochter. Draußen ist sie auch gern, dann geht sie spazieren oder so.

4. Hat sie ein Vorbild? Schriftstellerisch oder auch im »normalen« Leben?
Also das weiß ich nicht. Vielleicht ist ja Manni Decox ihr Vorbild? Der ist ein richtiger Held.*seufzt leise*

5. Gibt es Rituale, die Tanja beim Schreiben anwendet? Das Hören bestimmter Musik oder vollkommene Stille, etwas Bestimmtes zu Essen, das in Reichweite stehen muss?
Sie trinkt immer dieses komische braune Zeug. Also ich mag das nicht, das riecht so komisch. Aber diese Bonbons, die sie immer futtert, daran schnuppere ich gerne, die erinnern mich an einen Kräutergarten. Lutschen würde ich die aber nicht.


6. Wie hast du sie kennengelernt?
Sie schrieb gerade an einer Decoxgeschichte und schwupps, da war ich und schielte sie ganz niedlich an. So süß kann wirklich nur ich gucken und Tanja konnte gar nicht anders, als mich in die Geschichte zu nehmen.

7. Weißt du, ob es bei ihr immer so ist, oder ist es bei anderen Geschichten und deren Charakteren anders abgelaufen?
Nee, das ist immer anders. Manchmal kommen die Buchfiguren zwar schon beim schreiben, so wie ich, aber eigentlich tauchen sie einfach mal so auf, im Wohnzimmer, in der Küche oder sonst wo. Das ist dann immer lustig, weil das oft gar nicht in ihre Pläne passt.


8. Einmal ganz frech gefragt: Wieso führe ich das Interview mit dir? Was macht dich so besonders?
Tanja findet mich am allersüßesten! Das ist doch wohl klar, oder?

9. Werfen wir doch einen Blick in die Kristallkugel: Was hält die Zukunft für Tanja bereit? Wie sieht der momentane Stand ihrer Arbeit aus? Gibt es bald etwas Neues zu lesen?
Also von den anderen Projekten weiß ich jetzt nicht so viel. Da sind Vampire, vor denen ich bischen Angst hab, die kommen wohl als nächstes. Aber sie schreibt ja immer irgendwas. Aber ihre Geschichten zu unserem zweiten Decoxband, die sind schon fertig! Das weiß ich! Das wird gaaaanz abenteuerhaft und richtig märchenlich. Ich glaube, das kommt dann im Herbst oder im Winter zu euch.

(c) Arunya-Verlag
10. Ein herzliches Dankeschön an Trudi für die Beantwortung der Fragen. Für die letzte Frage möchte ich der Autorin selbst eine Gelegenheit geben, noch etwas loszuwerden, bzw. vielleicht auch etwas richtigzustellen, was von Trudi gesagt wurde.
Auf jeden Fall hat Trudi recht, sie ist wirklich die Süßeste. Ihr Blick lässt jeden Eisberg schmelzen. Und ich kann sie auch beruhigen. Zumindest mein Kater spielt nur mit Mäusen. Dadurch kenne ich auch fast jede Maus aus dem Garten, denn die bringt er mir immer, damit ich sie kennenlerne. Aber auf meiner Schulter kann dir ja nix passieren, Trudi, da kann ich dich dann auch am Hals kraulen, das magst du doch so gerne, oder?

Trudi: Jaah!







Mehr über die Autorin erfährt man auf ihrer Homepage oder auf ihrer Facebookseite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...