Donnerstag, 25. Juni 2015

[REZENSION] ALTERRA: Die Gemeinschaft der Drei - Maxime Chattam (by Nika)

ALTERRA: Die Gemeinschaft der Drei - Maxime Chattam
Originaltitel: Autre-Monde: L'Alliance des Trois
PAN, 2009
400 Seiten
Hardcover - nur noch als Mängelexemplar/gebraucht erhältlich
Aktuelle Ausgabe:

Knaur eBook, 2011 *
eBook
Preis: € 6,99
Hörbuch-Download 
9 Stunden, 58 Minuten (ungekürzt)
Preis: € 19,50

Klappentext:
»WO WIRST DU SEIN, WENN DIE WELT UNTERGEHT?«

Ein Orkan bricht über New York herein. Innerhalb weniger Stunden versinkt die Stadt in Eis und Schnee. Aus der Dunkelheit, die folgt, schießen blaue Blitze hervor. Als sie verschwunden sind, ist die Welt eine andere geworden: gefährlich und wild, ohne Technik und Zivilisation – und ohne Erwachsene. Übrig sind nur die Kinder, unter ihnen Matt, Tobias und Ambre. Gemeinsam machen sie sich auf in ein unglaubliches Abenteuer ...

Phantastisch, abenteuerlich, magisch – eine unheimliche Reise in eine andere Welt.



Meine Meinung:

Ein merkwürdiger Sturm tobt nach Weihnachten über New York. Inmitten von Schnee und Eis schießen Blitze vom Himmel und wenn sie in ein Gebäude einschlagen, verschwinden aus diesem (fast) alle Lebewesen. Wir begleiten Matt, wie er sich durch das beinahe menschenleere New York auf die Suche nach seinem besten Freund Tobias macht und dabei direkt erlebt, wie der Sturm die wenigen Überlebenden beinflusst hat: Tiere wurden schrecklich aggressiv oder sind sogar zu monsterähnlichen Versionen ihrer selbst mutiert; die Erwachsenen wandeln zombiegleich auf der Suche nach Essen umher und machen auch vor Kindern nicht halt. Die einzigen, die der Sturm nicht verändert zu haben scheint, sind die Kinder selbst.

Als er Tobias gefunden hat, machen sich die beiden Freunde auf gen Süden und stellen dabei fest, dass nicht nur die überlebenden Menschen und Tiere sich verändert haben: Die Natur hat quasi über Nacht die Herrschaft der Erde an sich gerissen, hat Wildnisse und mächtige totbringende Wälder hervorgebracht, wo es zuvor keine gab. Nach mühevoller Reise und dem Zusammentreffen mit einem Erwachsenen, der anders als die zombiehaften "Mampfer" sehr wohl noch bei Verstand, jedoch hinterhältig und grausam ist, gelangen die beiden Freunde schließlich auf die Carmichael-Insel, auf der sich eine Gruppe Pans (wie sich die Kinder in Anlehnung an Peter Pan nun alle nennen) zusammengetan hat. Hier lernen sie auch Ambre kennen, die eine sensationelle Entdeckung gemacht hat: Auch die Pans haben sich verändert und diese Veränderung werden sie im Kampf gegen die gemeinen Erwachsenen, den "Zyniks", die Jagd auf sie machen, auch dringend brauchen!

Maxime Chattam gelingt es, den Leser direkt in die Geschichte zu ziehen. Mit angenehmer Sprache, symphatischen Protagonisten und spannenden Fragen und Rätseln, denen sie sich stellen müssen, will man ständig weiterlesen. Man selbst weiß nie mehr als die Hauptfiguren, entschlüsselt einige Rätsel also gemeinsam mit ihnen und muss sich auch damit abfinden, dass es auf einige Fragen einfach (noch) keine Antworten gibt. 

Die Versuche der Kinder, in dieser neuen Welt zusammenzuhalten und sich gegen die Zyniks zu wehren sind beeindruckend geschrieben. Besonders die Idee der Weitwanderer - ältere Pans, die sich allein auf den Weg von Pankolonie zu Pankolonie machen, um Nachrichten zu überbringen und die Gegend zu erforschen - fand ich sehr spannend.

Worüber ich gern mehr erfahren hätte, auch wenn ich fürchte, dass dies ohne Wissenschaftler, die den Sturm und seine Auswirkungen genau erforschen können, nicht geschehen wird, ist eine Erklärung dafür, weshalb sich die Erwachsenen und die Tiere so unterschiedlich nach dem Sturm verändert haben. Wieso sind die Erwachsenen in Mampfer und Zyniks aufgeteilt? Wieso gibt es Tiere, die aussehen, wie zuvor, aber aggressiv geworden sind, dafür andere, wie Plusch, eine Hündin, die Matt unterwegs "adoptiert", die größer als normal ist, dafür aber friedfertig und dann wieder Tiere, die Mutationen sind und dann wieder Tiere, die scheinbar unverändert geblieben sind?

Aber das sind wahrscheinlich Fragen, die meinem Erwachsenenhirn entspringen und der Zielgruppe der jugendlichen Leser vollkommen egal sind. 

"Die Gemeinschaft der Drei" ist auf jeden Fall ein kurzweiliges Lesevergnügen, das einen schnell in seinen Bann zieht und dort behält, bis man am Ende angelangt ist. Im Gegensatz zu vielen Dystopien der letzten Jahre, die mit einem vermeintlichen Utopia aufwarten, in dem die Helden herausfinden, dass die vollkommene Welt nur ein schöner Schein ist um Tyrannei zu verbergen, ist das Szenario der sich zurück an die Herrschaft über die Erde kämpfenden Natur eine willkommene Abwechslung. Die Jugendlichen beweisen Einfallsreichtum und Unabhängigkeit in einer Welt, in der die Menschen, von denen sie Schutz erwarten sollten, ihre Feinde geworden sind. 

Ich hatte das große Glück, eines der heiß begehrten Hardcover-Pakete zu ergattern, in denen die Trilogie vor einiger Zeit auf Arvelle angeboten wurde. Band 1 und 2 sind immer wieder gebraucht zu vernünftigen bis günstigen Preisen zu bekommen, der 3. Band jedoch wird gerne für 100 € und mehr hergegeben ...
Die Aufmachung der Hardcoverausgaben ist wunderschön. Wie auf dem Bild oben zu erahnen ist, schimmert die orange/bronzefarbene Schrift und Motive und sie sind auch aus dem schwarzen Umschlag herausgeprägt. Auch eine Karte der neuen Welt ist im Buch abgedruckt.


Fazit: 4 1/2 Lesekatzen für einen sehr guten Reihenauftakt, der noch viele Fragen offenlässt und zum weiterlesen anregt.





Das Cover der aktuellen eBook-Ausgabe:










Kommentare:

  1. Ich folge eurem Blog ja ursprünglich, weil Key häufger mal was liest, was mir gefällt. Dann schreibt plötzlich Nana Rezis zu Büchern, die etwas für mich sind und jetzt auch noch du?

    Klingt nach einer interessanten Jugendbuchreihe. Deine schöne Rezension hat mich jedenfalls neugierig gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich hab im letzten Jahr seeehr wenig gelesen. Alterra passt eigentlich genau in mein Leseprofil und wartete schon lange darauf, gelesen zu werden.
      Ich habe gestern den dritten Teil beendet und kann schon mal sagen, die Reihe als Ganzes ist durchgehend lesenswert! Ist halt nur schade, dass man an diese alten Hardcoverausgaben aus dem aufgelösten PAN-Verlag kaum noch drankommt.

      Löschen
    2. Im Moment habe ich keine Jugendbuchphase aber ich werde mir die Reihe auf jeden Fall mal merken.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...