Donnerstag, 20. August 2015

[REZENSION] Charleston Girl - Sophie Kinsella (by Nika)


Charleston Girl - Sophie Kinsella
Originaltitel: Twenties Girl
Goldmann, 2011
496 Seiten
Taschenbuch
ISBN: 978-3442473991
€ 8,99
eBook
Preis: € 7,99
Hörbuch
DAV
Preis: € 14,99


Klappentext:
Im falschen Film gelandet? Zumindest in einer anderen Zeit: Der spritzigen Lara erscheint der Geist ihrer gerade verstorbenen Großtante Sadie. Doch statt steinalt ist dieser Geist jung und kapriziös und will sich so richtig amüsieren. Er schickt Lara auf einen Trip voller Überraschungen: Mit Champagner und Charleston zurück in die wilden 1920er Jahre. Nebenbei soll Lara für Sadie eine rätselhafte Halskette wiederfinden und damit ein uraltes Familiengeheimnis lüften. Gelesen von Maria Koschny, der Filmstimme aus dem Kino-Hit »Shopaholic«.






Meine Meinung


Headhunterin Lara hat eigentlich genug um die Ohren: Ihre Geschäftspartnerin und beste Freundin hat ihren Urlaub auf Goa auf unbestimmte Zeit verlängert und lässt Lara nun allein nach passenden Kandidaten für einen Job suchen und ihr Freund Josh hat sich gerade von ihr getrennt. Doch damit nicht genug: Auf der Beerdigung ihrer Großtante Sadie erscheint ihr deren Geist. Allerdings nicht der einer alten Frau, sondern einer jungen Frau, die mit Herz und Seele an ihrer Jugend in den 20er Jahren hängt.

Ehe Lara sich versieht, wird sie von Sadie dazu gebracht, nach einer Kette zu suchen, die Sadie niemals abgenommen hatte, die nun aber unauffindbar ist, einen wildfremden Mann um ein Date zu bitten, nur, weil er Sadie gefällt und sich dabei auch noch wie ein Flappergirl zu kleiden, zu verhalten und Charleston zu tanzen.

Das kommt Lara eigentlich recht ungelegen aber dafür soll Sadie ihr auch helfen, wieder mit Josh zusammenzukommen und so ganz nebenbei lernt Lara nun ihre ihr unbekannte Großtante nach deren Tod besser kennen und erfährt, dass diese ganz und gar nicht so langweilig war.

„Charleston Girl“ ist eine äußerst kurzweilige Geschichte mit zwei sympathischen Frauen in den Hauptfiguren von Lara und Sadie. Das Rätsel um den Verbleib der Halskette und die Auflösung dessen haben mir auch richtig gut gefallen. Darüber konnte man sogar über die Frage hinwegsehen, wieso Lara jetzt erst merkt, wie unstimmig ihre eigentlich ach so tolle Freundschaft zu ihrer besten Freundin ist.

Maria Koschny liest gewohnt angenehm und haucht dem Hörbuch und Laras Figur Leben ein. Man merkt richtig, wie sie in der Geschichte aufgeht.

Fazit: Ein sehr angenehmes, leichtes Hörbuch, bei dem man hervorragend abschalten kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...