Dienstag, 22. September 2015

[REZENSION] Euer Hass hat kein Gesicht- Mein leben im Schatten des Cyber - Mobbing (by Valli)

Euer Hass hat kein Gesicht, Jessica Gehres
2015, Arena Verlag
160 Seiten
Preis: 9,99 € 
Taschenbuch ab 12 Jahre
ISBN: 978-3-401-60115-1

Inhalt: 
„Du bist dumm. Du bist fett. Du bist hässlich.“ Jessica war zwölf Jahre alt, als die Beschimpfungen anfingen. Nur weil Jessica sich schützend vor ein anderes Mädchen gestellt hatte. Jahrelang war sie den Anfeindungen ihrer Mitschüler ausgesetzt. Viele Schüler machten mit, aber durch die Anonymität des Internet blieben einige der Täter unentdeckt. Jessica schämte sich, glaubte die Lügen irgendwann selbst. Erst als Jessica die Schule wechselt, haben die Demütigungen ein Ende. 



Meine Meinung:

„Mein Leben“ ist eine Buchreihe, in der junge Menschen ihre Geschichte erzählen.
"In einer außergewöhnlichen Reihe erzählen junge Menschen ihr Leben, ungefiltert, authentisch und direkt. Schicksale, die berühren und nachdenklich machen. Geschichten, die man so noch nie gelesen hat."

Ich persönlich kann diese Bücher absolut empfehlen und finde es wichtig, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Oftmals betrifft es doch mehr Menschen, als man denkt. 
Besonders macht diese Reihe, dass es sich hierbei eben nicht um Autoren handelt, die eine Geschichte erfinden.. Nein. Diese Bücher sind echte Geschichten von Menschen, die den Mut haben sie zu erzählen. Damit können sie dem Leser einen Einblick in ihre Welten verschaffen und gleichzeitig Betroffenen helfen.

In dem Buch „Euer Hass hat kein Gesicht“ geht es um Jessica (Der Name wurde zum Schutz der Person geändert). Sie erzählt ihre Geschichte, wie sie von einer beliebten Schülerin zu einer Außenseiterin und schlussendlich sogar zu einem Mobbingopfer wurde.
Die Mitschüler mobben sie in der Schule, als auch über soziale Plattformen im Internet. Als es Jessica zu viel wird und sie anfängt die Lügen der Mitschüler über sich selbst zu glauben, beschließt sie dem ganzen Horror ein Ende zu setzen. Viel mehr will ich über den Inhalt überhaupt nicht sagen, da ich dies nicht annähernd so gut ausdrücken könnte, wie die Autorin es tut

Aufgrund meines Lehramtstudium habe ich  schon viele Bücher über Mobbing gelesen, doch keines hat mich so sehr berührt wie dieses.
Ich bin ein recht schneller Leser und das Buch ist ein recht dünnes Taschenbuch. Trotz allem habe ich lange Zeit gebraucht es zu lesen, da ich für mich immer wieder Pausen einbauen mussten.

Ich ging mit Jessica ihren Weg und hatte oft das Bedürfnis sie zu beschützen oder ihren Eltern zu sagen, was in der Schule vor sich geht. In mir drin staute sich oftmals eine wahnsinnige Wut an, die ich erstmal wieder abbauen musste, indem ich das Buch zur Seite legte. Gerade das Wissen über die wahre Begebenheit dieser Geschichte machte mich unendlich traurig und wütend.
Denn diese Geschichte  ist keineswegs übertrieben oder unglaubwürdig.. sie spiegelt das, was heute leider viel zu oft in den Klassen vorkommt. LEIDER gibt es auch viele Fälle, bei denen die Vorkommnisse, wie in diesem Buch auch, von Erwachsenen als kleine Raufereien oder Auseinandersetzungen abgetan werden.

Fazit:  
Ich fand dieses Buch wirklich super und kann es jedem empfehlen, der sich für dieses Thema interessiert oder seine Kinder darauf aufmerksam machen möchte. Ich werde dieses Buch auf jeden Fall in einer Klasse lesen lassen, um damit das Thema "Mobbing bzw. Cyber- Mobbing" behandeln zu können.

Außerdem zeigt dieses Buch für die Betroffenen den einzigen Ausweg aus dieser Hölle: Nicht verkriechen und abwarten. Sofort Hilfe holen und mit Menschen darüber sprechen. Diese Situation kann niemand alleine bewältigen!

"Euer Hass hat kein Gesicht" bekommt von mir: 

                                     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...