Donnerstag, 15. Oktober 2015

[REZENSION] Kitty Kathstone - Sir Larry Oehl & Sandra Öhl (by Nika)

Kitty Kathstone Band 1, Sir Larry Oehl & Sandra Öhl
Mr. Bumblebee's House, 2015
444 Seiten
Hardcover: 17,99€
eBook: 9,99€
Hörbuch: 19,90 €
ISBN: 978-3950400304

Klappentext:
Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an, wie das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys fünfzehnten Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters), eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt Ihr? Naja, seid Euch da mal nicht so sicher.)
Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das Gleichgewicht des Universums zu bewahren.
Ein fantastisch-komisches Abenteuer, das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie und einer schlagfertigen Protagonistin von Little´s Law über die schwarze Stadt Khara Khoto bis nach Berlin führt.

...Ach ja, und dann gibt es da noch einen Jungen mit leuchtenden, bernsteinfarbenen Augen und natürlich meine Wenigkeit, die diese unglaubliche Begebenheit erzählt.

Ihr ergebener Sir Larry Oehl






Wir beginnen die Geschichte mit Kitty, die – zum wiederholten Male – Ärger in der Schule hat. Dies nimmt ihre Großmutter zum Anlass, Kittys Mutter dazu zu bringen, Kitty auf die Schule zu schicken, auf die sie ohnehin hätte gehen sollen: Eine Schule für übernatürliche Wesen, denn Kitty ist nichts anderes, als eine Werkatze und außerdem soll sie einmal in die Fußstapfen ihrer Familie treten und zum Guardian ausgebildet werden. Das Kitty bis zum heutigen Tage noch nie etwas davon gehört hat, ist in der nächsten Zeit nicht gerade hilfreich für sie. Sie muss sich acht Wochen nach Unterrichtsbeginn nicht nur in einer neuen Schule eingewöhnen, in der sie im Schulstoff wie Meditieren und Gestaltwandeln sehr hinterherhinkt, sondern auch mit unzähligen Arten an neuen Mitschülern zurechtfinden.

Letzteres tut sie allerdings erstaunlich schnell, muss ich sagen. Kitty akzeptiert so unterschiedliche Wesen wie Riesen, Drachen, Meerjungfrauen und Zentauren ohne Weiteres. Zwar ist sie zunächst sehr widerwillig in der Schule und verhält sich recht bockig, nützen tut ihr das allerdings wenig. Leider werden auch ihre zurecht gestellten Fragen zu ihrer eigentlichen Aufgabe nicht wirklich beantwortet.

Mit 14 verschiedenen Stämmen, die die Guardians ausmachen und zusätzlichen übernatürlichen Wesen, welche als „normale“ Schüler die Schule bevölkern, war es nicht gerade einfach, den Überblick zu behalten. Bei so vielen vorgestellten Figuren blieben auch leider die Feinheiten von ihnen auf der Stelle. Bei den meisten Figuren kratzen wir nur an der Oberfläche, selbst wenn sie mehrmals auftauchen und zumindest im ersten Teil des Buches, der in der Schule spielt, eine größere Rolle einnehmen. Insgesamt muss ich sagen, tat ich mich mit diesem Teil der Geschichte schwer. Die Überzahl an Wesen und Figuren erschlug mich geradezu und ich musste das Buch mehrmals absetzen und neu beginnen. Das besserte sich, als Kitty und Nora die Schule verlassen, um Victoria zu suchen.

Die Handlung nahm ab diesem Punkt an Fahrt auf, die wenigen neue vorgestellten Figuren wirken deutlich besser ausgefeilt, wenn auch nach wie vor zwei Dinge gleich blieben: 1. Kitty denkt zwar an einigen Stellen, wie verrückt das alles ist, findet sich aber immer sehr schnell mit der Situation zurecht, im Gegensatz zu ihrer Freundin Nora, die eigentlich Über- und Unnatürliches leichter wegstecken sollte. Immerhin hat sie immer gewusst, dass sie eine Formwandlerin (nicht zu verwechseln mit einer Gestaltwandlerin wie Kitty) ist. 2. Die übernatürlichen Figuren schienen auf mich stets etwas, nun, überzureagieren. Wäre das bei ein oder zwei Figuren noch als Spleen abzutun, fiel mir das bei der schieren Anzahl an vorgestellten Wesen doch deutlich auf.

Nichtsdestotrotz weiß das Buch zu unterhalten und wie gesagt, der letzte Teil nimmt ordentlich an Fahrt auf, auch wenn er zum Ende hin wieder etwas davon verliert. Im Nachhinein hätte ich mir gewünscht, der Teil mit der Schule wäre kürzer, der danach dafür länger gewesen. Der Roman ist der Einstieg einer Reihe und es ist auch nicht ratsam, ihn als für sich allein stehendes Buch lesen zu wollen. Das Ende wirft neue Fragen auf, einige vom Anfang des Buches sind nach wie vor offen. Es bleibt also abzuwarten, was der nächste Band von Kitty Kathstone zu bieten hat.

Das Cover ist wunderschön und in der Hardcoverausgabe (die übrigens wirklich sehr gut verarbeitet ist) kann man es erst in vollem Glanz bewundern, denn die einzelnen Elemente sind ausgeprägt.

Der Schreibstil ist im ersten Moment wohl ungewohnt, nicht nur, dass der Erzähler, Sir Larry, eine für heutige Jugendbücher recht ungewöhnlich gehobene Sprache nutzt – zumindest meistens, einige Ausbrüche sind mir dann doch hier und da aufgefallen – er durchbricht auch regelmäßig die vierte Wand und wendet sich an den Leser, zieht in mit in die Geschichte ein, gibt aber auch immer wieder Hintergrundinformationen und Erklärungen. Hat man sich über die ersten paar Seiten an diesen Stil gewöhnt, kann man ihn aber sehr gut lesen.

Ich muss aber gestehen, hin und wieder habe ich einige Stellen mit zunehmender Seitenzahl überflogen, weil mir die Erklärungen Sir Larrys mitten im Geschehen zu sehr von der Geschichte ablenkten.

Fazit: Ein Reihenauftakt der sein Potential nicht ganz ausschöpfen konnte, aber dennoch neugierig auf Band 2 macht.


Kommentare:

  1. Oh, ich habe das Buch vor kurzem erst gelesen und war total begeistert *-* Der Schreibstil und die gehobene Sprache haben mir total gut gefalen, weil beides sehr ungewöhnlich ist! Ich fand den Teil, der nicht mehr in der Schule spielte auch am Besten und ich hoffe sehr, dass der zweite Band mehr davon haben wird! Ich freue mich auch schon total auf den nächsten Band! Wann der wohl rauskommt..? Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weiter geht!
    Lg, Em ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen. :)
      Ich bin auch schon sehr auf den nächsten Band gespannt. Auf der Verlagsseite steht ja bisher nur, dass er dieses Jahr veröffentlicht wird, ich gehe dann mal von Oktober aus.
      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...