Sonntag, 27. Dezember 2015

[INTERVIEW] Jamie über Nadine Stenglein


Nadine Stenglein


Hallo liebe Leser, hier ist Jamie aus der Welt von Aurora Sea, die Nadine Stenglein erschaffen hat. Ich tauche heute aus dem Buchmeer, um Euch ein bisschen über mich, Emma und unser Schicksal zu berichten. Danach schwimme ich zurück zur Insel, da Emma mich besuchen kommt. Es vergeht keine Minute, in der ich nicht an sie denke. Die Insel ist der einzige Ort, an dem wir zusammen sein können. Es ist eine magische Insel, über die stets ein Nordlicht schwebt. Dort treffen Diesseits und Jenseits aufeinander und geben uns so die Möglichkeit uns zu sehen, miteinander zu reden und uns zu fühlen, als wäre ich noch am Leben.

1. Stell uns Nadine Stenglein doch erst einmal kurz vor.
Nadine Stenglein ist 38 und ich hoffe, dass ich nun keinen Ärger bekomme, weil ich das verrate. Sie wohnt mit ihrer Familie in Bayern und ist Autorin und Mama aus Leidenschaft.

2. Was denkst du über Nadine Stenglein, wie findest du sie? Gibt es etwas, was du besonders toll an ihr findest, wofür du sie beneidest? Oder etwas, was du so gar nicht leiden kannst?
Ich finde sie toll, weil sie mir Emma geschenkt hat und so viele andere wunderbare Seelen, auch wenn unsere Geschichte nicht gerade leicht ist. Sie hat uns mit viel Herz und Liebe erschaffen. Schon in ihrer Kindheit hat Nadine bemerkt, dass sie es liebt sich Geschichten auszudenken. Als sie dann Schreiben konnte, fing sie an, diese auf Papier festzuhalten. Schon früh erwachte in ihr der Traum einmal Schriftstellerin zu werden. Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans Aurora Sea ging für sie also ein langgehegter Traum in Erfüllung. Nadine ist eine Autorin, die die Leser mit ihren Geschichten glücklich machen will. Für sie ist dies der schönste Lohn des Schreibens. Was ich nicht so an ihr mag, sind die Selbstzweifel, die sie hin und wieder plagen, ob das, was sie geschrieben hat, wirklich gut genug ist. Was ich hingegen an ihr mag ist, dass sie immer nach Gefühl schreibt und ihre Liebe zur Phantasie. Zudem kann sie Kritik annehmen und lernt gerne daraus.

3. Du verbringst doch viel Zeit mit ihr, was tut sie, wenn sie nicht schreibt?
Neben ihrem Halbtagsjob und den alltäglichen Verpflichtungen verbringt sie sehr gerne Zeit mit ihrer Tochter Laureen (15), die einmal in ihre Fußstapfen treten möchte und bereits selbst Geschichten verfasst. Zwei- bis dreimal in der Woche gehen die beiden ins Fitnessstudio. Außerdem malt, singt (für sich) und liest Nadine gerne und liebt es einfach mal ihren Gedanken nachzuhängen.  

4. Hat sie ein Vorbild? Schriftstellerisch oder auch im »normalen« Leben?
Also schriftstellerisch gesehen ist der Autor des kleinen Prinzen für sie ein Vorbild. Antoine De Saint-Exupéry, weil er für sie ein weiser Mann war, der gerne tiefer blickte, ein großer Schriftsteller. Vorbild im normalen Leben sind für sie Menschen, die ehrlich und gerecht sind, die einfach sehen, was wirklich im Leben zählt und den Mut finden, danach zu leben.

5. Gibt es Rituale, die Nadine Stenglein beim Schreiben anwendet? Das Hören bestimmter Musik oder vollkommene Stille, etwas bestimmtes zu Essen, das in Reichweite stehen muss?
Absolut wichtig für sie ist es Musik zu hören, während sie schreibt. Das beflügelt sie richtiggehend und sie kann so tiefer in die Geschichte eintauchen.

6. Wie hast du sie kennengelernt?
Ich bin ihr im Traum begegnet, wir haben uns sogleich wunderbar verstanden, auch wenn es kein schöner Traum war. Denn sie sah, wie das Flugzeug abstürzte, in dem ich und all die anderen Passagiere saßen, deren Seelen nun mit mir zusammen in den Tiefen des Meeres wohnen.

7. Weißt du, ob es bei ihr immer so ist, oder ist es bei anderen Geschichten und deren Charakteren anders abgelaufen ist?
Soweit ich weiß, wurden die anderen sozusagen aus dem Nichts geboren. Plötzlich waren sie da, geboren in ihrem Kopf und sie hauchte ihren Silhouetten Leben ein.

8. Einmal ganz frech gefragt: Wieso führe ich das Interview mit dir? Was macht dich für so besonders?
Vielleicht bin ich ein wenig so, wie sie sie sich den Mann ihrer Träume vorstellt, was mich natürlich stolz machen würde. 

Patrick Sass Schauspieler/Model
9. Werfen wir doch einen Blick in die Kristallkugel: Was hält die Zukunft für Nadine Stenglein bereit? Wie sieht der momentane Stand ihrer Arbeit aus? Gibt es bald etwas Neues zu lesen?
Ich hoffe, dass viele unsere Geschichte lesen und vor allem mögen werden. So können wir alle immer weiter existieren und die Liebe zwischen Emma und mir wird nie enden. Momentan schreibt Nadine an einer Liebeskomödie. Schräge, lustige und coole Protagonisten tauchen darin auf, wie ich finde. Bin schon gespannt, was sie noch erleben dürfen oder müssen. Zwinker! Ach ja, bald kommt das zweite Buch von Nadine heraus. Ein Vampirroman mit dem Titel Rubinmond von Oldigor. Auch darin geht es um eine große Liebe, die jedoch unter keinem guten Mond steht. Aber die Protagonisten James und Faye sind taff. Jedenfalls liegen sie mir schon jetzt am Herzen.

10. Ein herzliches Dankeschön an dich Jamie für die Beantwortung der Fragen. Für die letzte Frage möchte ich der Autorin selbst eine Gelegenheit geben, noch etwas loszuwerden, bzw. vielleicht auch etwas richtigzustellen, was von Jamie gesagt wurde.
Ich danke dir Jamie für deine Aufrichtigkeit. Es ist richtig, dass mit der Veröffentlichung meines Debütromans ein riesengroßer Traum in Erfüllung gegangen ist und es fühlt sich immer noch unwirklich an. Ich danke allen, die dies ermöglicht haben und möchte meine Leser herzlich grüßen. Eure Nadine S.



Wenn ihr mehr über Nadine erfahren wollt, könnt ihr sie auf ihrer Homepage, bei Facebook oder Twitter besuchen. Der Roman "Aurora Sea" ist bei Knaur Feelings erschienen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...