Sonntag, 13. Dezember 2015

[INTERVIEW] Tyler McFadden und Nikola Dale über Esther Grace


Esther Grace | (c) Beautyshots Hamburg

Tyler McFadden und Nikola Dale aus „Liebe, Lust und Tod“ (Bookshouse Verlag) über Esther Grace

Tyler McFadden und Nikola Dale sind Kollegen beim FBI und bearbeiten gemeinsam den Fall des Park Stranglers, dem bereits mehrere junge Frauen zum Opfer gefallen sind. Umso enger sich die Schlinge um den Mörder zieht, desto näher kommen sich auch Tyler und Nikola. Doch noch kann keiner sagen, ob ihr Glück von Dauer sein wird oder ob der Täter am Ende als lachender Dritter übrigbleibt.

Willkommen, nehmt Platz *Küsschen, Küsschen* bitte bedient euch doch an den Keksen und der Milch. Und wenn wir fertig sind, zeige ich euch meine Schuhsammlung – wenn das kein Anreiz ist?

Oh, vielen Dank, das ist sehr lieb von dir. *Nikola nimmt sich einen Keks, setzt sich und schlägt ihre Beine übereinander. Tyler beäugt die Kekse misstrauisch.*
Das soll hoffentlich kein Bestechungsversuch sein …
*Nikolas Ellenbogen trifft ihn in die Seite.*
Tyler, benimm dich. Sonst werden wir nie wieder eingeladen.
*Widerwillig greift Tyler ebenfalls in die Dose*

1.Stellt uns Esther Grace doch erst einmal kurz vor.
Das übernehme ich. *Tyler setzt sich auf* Esther Grace, Alter sechsunddreißig, geboren und aufgewachsen in Hamburg, ledig, keine Geschwister, Vorstrafen sind nicht bekannt, besondere Kennzeichen …
*Nikola tätschelt Tylers Knie *
Tut mir leid, er kann eben nicht aus seiner Haut.

Und Schuhe? Liebt sie Schuhe?

*Tyler runzelt die Stirn* Sohlenprofile sind Aufgabe der Spurensicherung.
Lieben nicht alle Frauen Schuhe? *Nikola blickt stolz auf ihre neuen Slingpumps*

2. Was denkst du über Esther Grace, wie findest du sie? Gibt es etwas, was du besonders toll an ihr findest, wofür du sie beneidest? Oder etwas, was du so gar nicht leiden kannst?
Ich weiß nicht. Manchmal fühle ich mich in ihrer Nähe wie eine Marionette, die an den Fäden baumelt und nach ihrer Pfeife tanzt. Dahinter könnte man fast einen Drang zur Omnipotenz vermuten, gruselig nicht wahr?*Tyler lehnt sich zu Nikola und flüstert ihr ins Ohr.*
Reiz sie nicht. Am Ende schreibt sie noch eine Fortsetzung.

3. Ihr verbringt doch viel Zeit mit ihr, was tut sie wenn sie nicht schreibt?
Meistens liegt dieser dicke, weiße Kater neben ihr. Sie nennt ihn Mopsi und streichelt durch sein Fell. Sie scheint also zumindest tierlieb zu sein. (Nikola)
Diesen Aspekt sollten wir in ihrem Profil berücksichtigen. (Tyler)

4. Hat sie ein Vorbild? Schriftstellerisch oder auch im »normalen« Leben? Und wie sieht es mit dem Kleiderschrank aus, ist er ordentlich?
Esther scheint eine Schwäche für Walter Moers und seine Zamonien-Romane zu hegen. Was ihren Kleiderschrank angeht kann ich nur sagen, dass ich darin keine Ermittlungen durchführen möchte, wenn du verstehst was ich meine. (Tyler)

5. Gibt es Rituale, die Esther Grace beim Schreiben anwendet? Das Hören bestimmter Musik oder vollkommene Stille, etwas bestimmtes zu Essen, das in Reichweite stehen muss?
Zwei Worte: Filmmusik und Schokolade. Ha! *Nikola grinst Tyler an
Woher hast du das?
Tja, du bist eben nicht der einzige Ermittler.

6. Wie hast du sie kennengelernt? Details, wir brauchen Details...
*Tyler hebt seine Augenbrauen * Kennengelernt ist gut. Sie ist mehr wie ein Schatten, der über uns schwebt und egal was wir tun sie scheint uns immer einen Schritt voraus zu sein.
*Nikola wirkt auf einmal nachdenklich * Meinst du sie könnte mit dem Park Strangler gemeinsame Sache machen?

7. Weißt du, ob es bei ihr  immer so ist, oder ist es bei anderen Geschichten und deren Charakteren anders abgelaufen ist?
Du vermutest also ein Muster hinter ihrem Verhalten? *Nikola rutscht unruhig auf ihrem Sitz*
Das sollten wir unbedingt überprüfen. (Tyler)

8. Einmal ganz frech gefragt: Wieso führe ich das Interview mit dir? Was macht dich für Esther Grace so besonders?
*Nikola faltet ihre Hände in ihrem Schoß*Nun ja, was macht uns so besonders? Nach den neuesten Erkenntnissen würde ich sagen, dass sie es irgendwie auf uns abgesehen hat.
*Tyler fällt ihr ins Wort *
Nikola, kein Wort mehr. Tut mir leid, aber wir dürfen über den derzeitigen Stand der Ermittlungen keine Auskunft geben.

9. Werfen wir doch mal einen Blick ins Lifestyle Magazine: Welche neuen Trends wird sie hervorbringen? An welchen Designerstücken wird aktuell gearbeitet? Wann dürfen wir sie wieder auf dem roten Teppich bewundern? Und ganz wichtig: WER wird sie auf dem roten Teppich begleiten?
*Nikola keucht auf * Sie hat bereits neue Pläne?
* Tyler zückt seinen Notizblock * Erzähl uns mehr. Wann wird sie wieder zuschlagen? Wer ist ihr nächstes Opfer? Jede noch so unwichtig erscheinende Information kann uns weiterhelfen. *

10. Ein herzliches Dankeschön an Tyler und Nikola für die Beantwortung der Fragen. Für die letzte Frage möchte ich der Autorin selbst eine Gelegenheit geben, noch etwas loszuwerden, bzw. vielleicht auch etwas richtigzustellen, was von Esther Grace gesagt wurde.
Mein Gewissen ist rein. ;-) Ich plane derzeit natürlich keinen Mord, sondern werkle an einem Fantasyroman mit dem Arbeitstitel „Der rote Tod“, der auf lange Sicht hoffentlich ein schönes Zu Hause finden wird.


Wenn ihr mehr über Esther Grace erfahren wollt, besucht sie doch mal auf ihrer Facebookseite. Der Roman "Liebe, Lust und Tod" ist ganz frisch am Freitag bei Bookshouse erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...