Donnerstag, 28. April 2016

[REZENSION] Der Kuss des Raben von Antje Babendererde

Der Kuss des Raben von Antje Babendererde
Arena Verlag, 2016
496 Seiten
Hardcover, 17,99 €
ISBN: 978-3-401-60009-3
eBook, 13,99 €
Hörbuch - Goya Libre, 19,99 €

Klappentext:
Mila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe. Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein junger Mann namens Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Denn Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen – und zu hassen. Im undurchsichtigen Spiel der beiden gerät Mila zwischen die Fronten und findet sich plötzlich vor einem finsteren Abgrund wieder …


Meine Meinung:

Die slowakische Austauschschülerin Mila scheint in Moorstein das perfekte Leben zu führen: Sie ist eine Vorzeigeschülerin, hat hier eine beste Freundin gefunden und mit Tristan auch den perfekten Freund. Aber Perfektion ist nun einmal eine Illusion und auch Mila - und der Leser - muss erkennen, dass nicht alles in ihrem Leben so perfekt ist, wie es scheint. Da ist Tristan, der sich hin und wieder gar nicht wie der Traum eines festen Freundes verhält und der neue Junge in Moorstein - Lucas - den Mila gleichermaßen unheimlich und anziehend findet und der eine Vergangenheit mit Tristan hat.

Aber nicht nur Tristans Vergangenheit sucht ihn heim, auch Milas Vergangenheit findet sie in Moorstein und Geheimnisse, die sie lange gehütet hat, kommen ans Tageslicht und sie lassen den schönen Schein verblassen und die Perfektion in Rauch aufgehen ...

Antje Babendererde hat einen wunderbar spannenden und kurzweiligen Jugendthriller geschrieben. Mila ist eine sehr sympathische Protagonistin, die es einem leicht macht, sie zu mögen und mit ihr zu mitzufiebern und mitzuleiden. Ihr Roma-Hintergrund war eine angenehme Abwechslung und die Mythologie und die Informationen, die man so über diese Kultur erfährt, waren sehr interessant zu lesen. Obwohl ich früher als Mila ahnte, von wem sie sich fernhalten sollte, konnte ich ihr nachsehen, es nicht zu tun. Ihre Gedankengänge waren nie unlogisch oder über die Maßen naiv, wie ich es sogar schon in Thrillern für ein Erwachsenes Lesepublikum hatte. Mit Jassi wurde ihr eine nette Freundin zur Seite gestellt, die gerne ein wenig öfter hätte auftauchen dürfen, um Mila mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Lucas und Tristan waren ebenfalls sehr gut geschrieben. Zunächst war ich mir bei beiden unsicher, was ich von ihnen halten sollte, wer von ihnen ist gut und wer böse? Ist überhaupt einer von beiden gut/böse oder sind beide eigentlich auf der gleichen Seite? Ich muss zugeben, es dauerte zunächst ein wenig, bis ich eine Antwort fand. Ich fand vor allem den [SPOILER] Soziopathen, der Tristan ist, sehr gut dargestellt. Auch die Vergangenheit, die Kinderfreundschaft zwischen ihm und Lucas ist toll geschildert [SPOILER] und zeigt bereits Tristans Wesen hervorragend. Lucas war ebenfalls eine sehr interessante Figur. Ich kann mich spontan an kein Jugendbuch erinnern, in dem ein Teil einer Dreiecksbeziehung [SPOILER] aus dem Jugendgefängnis kommt. Die Beweggründe für das jeweilige Handeln der beiden Jungs fand ich sehr schön ausgearbeitet.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, modern, ohne zu aufgekratzt oder gekünztelt zu klingen und es wurde auch daran gedacht, dass Mila einige Worte im Deutschen durcheinanderbringt oder Redewendungen in Dialogen gar nicht zuordnen kann.

Die Geschichte selbst ist sehr spannend, die Sprecherauswahl für das Hörbuch hervorragend. Ich hatte das Hörbuch während der Autofahrten zwischen Zuhause und meiner Arbeit gehört und freute mich schon immer auf die Fahrt, um weiterhören zu können und zu erfahren, wie es weitergeht.

Mein Fazit: Ein gelungener Thriller mit Liebesgeschichte und einem Hauch von Fantasy.


Ich bedanke mich beim Jumbo Verlag und bei BloggDeinBuch für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.




1 Kommentar:

  1. Ahoy Nika,

    bei diesem Buch bin ich ja etwas zwiegespalten... einerseits war es mir irgendwie zu viel - zu viel Gewalt, Sex und düstere Stimmung, und andererseits war genau dieses ZUVIEL das Besondere des Buches...


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und regnerische Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/der-kuss-des-raben.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...