Dienstag, 31. Mai 2016

[Rezension] Gregg Hurwitz - Orphan X (by Valli)



Gregg Hurwitz, Orphan X
2016
HarperCollins
432 Seiten
Preis: 19,90 €

Inhalt:

1. Gebot: Keine voreiligen Schlüsse

Seine Nachbarn halten Evan Smoak für einen harmlosen Verkäufer von Industriereinigern. Dabei ist er eine der tödlichsten und geheimsten Waffen der US-Regierung: ein Absolvent des Orphan-Programms, in dem Waisenkinder zu hocheffizienten Killern ausgebildet wurden.

4. Gebot: Es ist nie persönlich

Nach Jahren des Mordens im inoffiziellen Regierungsauftrag, ist Evan in den Untergrund gegangen. Er hilft nun den Verzweifelten, die mit ihren Problemen nicht zur Polizei gehen können - mit allen Fähigkeiten, die ihm zur Verfügung stehen. Dabei hält er sich strikt an seine eigenen Gebote. Doch diesmal bricht er eine der Regeln und sein Auftrag entwickelt sich zur Katastrophe. Nun muss er gegen ein Gebot nach dem anderen verstoßen, damit das allerwichtigste unangetastet bleibt:

10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben


Meine Meinung:

Dieses Buch liest sich wie einen Film, was mich jedoch gar nicht gestört hat. Ich wurde schon während den ersten Seiten zu einem Hollywoodregisseur, der einen Actionfilm dreht. Dies liegt aber auch wohl daran, dass der Autor Gregg Hurwitz neben Büchern auch Drehbücher und Comics schreibt.

Der Hauptcharakter Evan wurde als Waisenkind von einem Jake aufgenommen, der sein  Mentor war und ihn zu einem Killer ausbildete. Er war auch derjenige, der ihm immer neue Missionen verschaffte. Doch als Evan nicht mehr als Killer der Orphans arbeiten möchte, zieht er sich zurück und lebt unter einer falschen Identität. Er hilft  Menschen, die sich in ausweglosen Situationen befinden. Doch dann holt ihn die Vergangenheit ein und er muss nicht nur seine Mandanten, sondern auch sich selbst beschützen.

Dieses Buch erzählt aus der Gegenwart und gibt immer wieder Einblicke in die Vergangenheit von Evan. Evan ist ein sympathischer Protagonist und gleichzeitig ein wahnsinnig kalter Killer. Da er aber auf der Seite der Guten kämpft und zum Beispiel zwei junge Mädchen aus den Fängen eines Polizisten rettet, der sie regelmäßig vergewaltigt, ist man als Leser trotzdem auf seiner Seite.

Dieses Buch ist wirklich sehr spannend und wird auf keiner Seite langweilig. Ich hatte es in kurzer Zeit durchgelesen. Selbst die „erfundenen“ technischen Hilfsmittel, die diese geheimen Agenten benutzen, haben mich in dem sonst realen Buch nicht gestört. Hierbei handelt es sich zum Beispiel, um eine Kontaktlinse, die wie ein Messenger funktioniert. An sich muss man natürlich  Action mögen, denn es geht oft sehr zu Sache, was Schießereien, Verletzungen oder Beschreibungen von Waffen angeht. Doch die Beschreibungen von Waffen oder der super gesicherten Wohnung finde ich absolut nicht störend, da sie nur zeigen, wie gut Evan ausgebildet wurde und dass dies sein Leben bestimmt.
Und weil so gut wie keine Geschichte ohne die Liebe auskommt, gibt es natürlich noch ein bisschen was für die Romantikerinnen unter uns.

Die Charaktere sind allesamt liebevoll ausgearbeitet und kommen sehr authentisch rüber. Keiner der wichtigen Figuren wird hier nur oberflächlich behandelt.  Ich hatte oft das Gefühl Evan natürlich total unterlegen zu sein, was seinen Intellekt und sein Wissen über Technik/Kampf und Überleben betrifft. Doch was zwischenmenschliche Beziehungen angeht, wollte ich ihn oft an die Hand nehmen und führen. Denn trotz, dass er öfter wiederholt, was für eine gute Menschenkenntnis er hat, wirkt er oftmals naiv. Vor allem in Bezug auf Frauen. Doch gerade das macht ihn glaubwürdig. Er ist in völliger Einsamkeit aufgewachsen und hatte nur eine Aufgabe: Töten. Da blieb nicht viel Platz für Freunde oder Frauen.

In dieser Geschichte gibt es sehr viele  Wendungen, was den Spannungsbogen immer oben hält.
Wer also auf Auftragskiller – Action -  Spannung steht, ist hier genau richtig.  Und auch psychologisch gesehen, ist dieses Buch sehr gut geschrieben. Gregg Hurwitz versteht sich in seinem Gebiet.

Das Buch bekommt von mir:


                                    

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...