Freitag, 29. Juli 2016

REZENSION] Sommer in St.Ives von Anne Sanders (Valli)

Sommer in St.Ives, Anne Sanders

Blanvalet Verlag, 2016
416 Seiten
ISBN: 978-3764505462

Preis: 14,99 €
E- Book: 9,99 €

Inhalt:
Alte Liebe. Neues Glück. Und ein verrückter Sommer in Cornwall ...


Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern reist die junge Frau nach Cornwall, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn Elvira möchte ihre Lieben noch einmal um sich haben, und zwar in dem charmanten Fischerdorf St. Ives, wo sie den glücklichsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira hier einst ihre große Liebe gefunden hatte ― und dass die ganze Familie kurz davor steht, in Elviras geheimnisvolle Vergangenheit einzutauchen und den überraschendsten Sommer ihres Lebens zu verbringen …




Meine Meinung:


Eigentlich gehört dieses Genre zurzeit absolut nicht in meinen SuB. Aber trotzdem hatte ich einen kurzen Moment der „Schwäche“ und habe mir das Rezensionsexemplar zukommen lassen. Hierfür ein herzliches Dankeschön an den Blanvalet Verlag.


Und was soll ich sagen -  Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil hat mich mit seiner Leichtigkeit sofort abgeholt. Ich hatte das Gefühl eine Freundin erzählt mir gerade aus ihrem Sommerurlaub mit der Familie. Ein großes Lob dafür.

Zudem konnte ich mich mit der Hauptfigur gut identifizieren. 26, Studentin und nimmt das Leben nicht allzu ernst. Lola lebt in den Tag hinein und macht sich nicht allzu viele Gedanken um ihre Zukunft. Ihre Schwester Lynda dagegen ist sehr strikt und durchorganisiert. Sie ist viel mit ihrer Arbeit beschäftigt, zeigt offen ihre Abneigung gegen den Familienurlaub und achtet wirklich penibel darauf keine Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. In nicht ganz so extremen Maß kenne ich das von Zuhause.

In der Geschichte reist eine Familie nach St.Ives in England, da die Großmutter die Familie einbestellt hat, um dort gemeinsam den Urlaub zu verbringen.  Sie hat außerdem ein Geheimnis, dass sie bei diesem Urlaub enthüllen möchte. Doch das weiß die Familie noch nicht.


Diese gehen davon aus, dass die Großmutter den 1.Todestag des Großvaters nicht alleine verbringen möchte. Doch dort verkündet die Großmutter, dass sie ihre erste große Liebe Sam heiraten möchte. Und zwar in diesem Urlaub. An dem Ort , an dem sie ihn in ihrer Jugend kennengelernt hat.


Natürlich ist die Familie geschockt. Hat Großmutter etwa Großvater betrogen? War etwa Sam der echte Vater von Lolas Mutter?


Lola, die Hauptfigur, springt über ihren Schatten und lernt Sam näher kennen und hört sich die Geschichte an. Sie fängt an ihn zu mögen. Und auch ihr Vater scheint sich mit ihm anzufreunden. Doch Lolas Mutter entschließt sich vorerst im Hotel zu schlafen, da sie mit der Situation schwer fertig wird.


Doch als wäre das nicht schon alles verwirrend genug, lernt Lola auch noch einen charmanten jungen Mann kennen, der auch noch täglich bei Sam vorbei schaut, um die Hochzeit zu planen.

Diese Geschichte ist eine schöne Geschichte, die von mehreren Generationen erzählt. Die Liebesgeschichte ist romantisch, aber allerdings niemals kitschig. Jede Figur ist authentisch und auf ihre Weise liebenswert. Doch gerade die Hauptfigur Lola ist sehr sympathisch und der „normalste“ Pol in der Familie. Aber gerade deswegen verfolgt man die Geschichte sehr gerne.


Ein weiterer Pluspunkt sind die Rückblenden in die Vergangenheit, die die Liebesgeschichte von der Großmutter und Sam erzählen. Doch auch die Beziehung der Familienmitglieder wird durch den Urlaub verändert und jeder erkennt, wie wichtig die Familie ist. Man sollte sich einfach immer Zeit für die Familie nehmen, denn sie ist das Wichtigste, das man im Leben hat.

Durch die schönen Beschreibungen der Umgebung macht die Autorin mir sehr große Lust darauf meinen Koffer zu packen, in ein Flugzeug zu steigen und nach St. Ives zu reisen. Dieser Ort wird wirklich sehr detailliert und wunderbar beschrieben, aber niemals zu ausführlich. ( Das geht mir dann nämlich meist schnell auf den Zeiger) Anne Sanders beschreibt immer häppchenweise die Umgebung und lässt den Leser so mitten im Geschehen dabei sein.

Fazit: Dieses Buch ist ein schöner Appell an die Liebe und die Familie. Sie zeigt wie schön es ist, verschiedene Generationen zusammen erleben zu dürfen und wie wichtig es ist auch mal aus dem Alltag zu entfliehen.
Das Buch ist eine perfekte Sommerlektüre und vor allem auch Urlaubslektüre. Also legt die Beine in hoch und setzt euch in die Sonne und fängt an zu lesen. Und falls jemand zufällig in St. Ives ist, dann sucht doch einfach mal die Plätze heraus, die Lola und ihre Familie erkunden.

Das Buch bekommt von mir:
 
                  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...