Donnerstag, 6. Juli 2017

[Rezension] Die Geisha - Arthur Golden

Die Geisha von Arthur Golden

Verlag: Der Hörverlag, 2012
Preis: 27,90 €
Dauer: 21 Stunden und 42 Minuten
ASIN: B0089EA3UG


Inhalt:

Chiyo wächst in einfachen Verhältnissen in Japan auf. Trotzdem ist sie glücklich. Das ändert sich schlagartig, als ihre Mutter schwer erkrankt. Da ihr Vater schon sehr alt ist und sich nicht um Chiyo und ihre ältere Schwester kümmern kann, verkauft er sie an ein Geisha-Haus in der Stadt Kyoto. Dort muss das kleine Mädchen so einiges verkraften: Sie wird von ihrer gesamten Familie getrennt, lebt zum ersten Mal in einer Stadt mit Autos und nun soll sie auch noch eine Geisha werden. Die Tatsache, dass die einzige ausgebildete Geisha des Hauses sie quält, verschlimmert ihr Unglück noch weiter.



Meine Meinung:

Ich bin auf dieses Hörbuch gestoßen, weil ich mich für asiatische Kulturen interessiere. Über Japan weiß ich trotzdem fast nichts. Das Hörbuch kam mir beim Kauf deshalb ideal vor, um in eine vollkommen neue und spannende Welt einzutauchen. Und genau diese Erwartung hat es auch erfüllt.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Chiyo im mittleren Alter erzählt. Das ist eine kluge Entscheidung des Autors gewesen: Auf der einen Seite sorgt der personale Erzähler dafür, dass der Hörer wunderbar mit dem heranwachsenden Mädchen mitfühlen kann. Andererseits kann das spätere Ich aber auch Dinge erklären, die die junge Chiyo noch nicht weiß. Ohne diese Hinweise wäre es für einen Zuhörer, der sich nicht mit japanischen Traditionen auskennt, sehr schwer irgendetwas zu verstehen. Meiner Meinung nach ist die Mischung sehr gut gelungen. Die gleichmäßig eingestreuten Informationen wirken außergewöhnlich real und authentisch. Beim Hören dachte ich, dass es sich tatsächlich um eine japanische Autorin oder wenigstens um eine wahre Geschichte handelt. Ich war ziemlich erstaunt, als ich im Nachhinein erfahren habe, dass dem nicht so ist. Lediglich eine eigentlich sehr unwichtige und nur am Ende vorkommende Person gab es in der Realität. Sie war vermutlich die Inspiration für den ganzen Roman. Unbestreitbar ist jedoch, dass Arthur Golden sehr viel Energie in die Recherche gesteckt hat, um einen überzeugenden Plot mit vielen Details zu erarbeiten.

Aber worum geht es genau? Das ist schwer zusammenzufassen, da die Geschichte beinahe Chiyos gesamtes Leben abdeckt. Ich versuche mal die wichtigsten Themen zu erwähnen ohne zu viel zu verraten: Am Anfang geht es um ein kleines Mädchen, um ihr Leben, ihre Wünsche, ihre Hoffnungen und ihren Blick auf die Welt. Später geht es um die verzweifelte Sehnsucht nach Vertrautem. Doch Chiyo entwickelt sich, beginnt zu wissen, was sie will. Von da an bildet die Ausbildung zur Geisha den Mittelpunkt der Geschichte. Auch der zweite Weltkrieg wird thematisiert, wobei sich an dieser Stelle Chiyos Blickwinkel (und damit auch der des Lesers) von ihrer eigenen kleinen Welt auf die gesamte Geisha-Tradition und weitere Japaner erweitert. Und natürlich handelt der Roman auch von einer Liebesgeschichte. Diese hat mir nicht so gut gefallen. Allerdings passt sie sowohl zu Chiyo als auch zu der Umgebung.

Allein durch diese kurze Beschreibung wird schon deutlich, in wie viele Themen sich der Autor intensiv einarbeiten musste. Dieses ganze Wissen hat mit Sicherheit dazu beigetragen, dass das Hörbuch so lang geworden ist. Die Geschichte wurde jedoch nie langweilig, sodass ich sie sehr schnell durchgehört habe. Das lag mit Sicherheit auch an Elena Wilms, die fantastisch vorliest. Ich habe ihr die Rolle zu 100 % abgenommen.

Insgesamt bin ich von diesem Hörbuch begeistert. Ich würde es jedoch nicht jedem empfehlen. Du solltest auf jeden Fall Interesse für die neuere japanische Geschichte und für japanische Traditionen mitbringen. Ansonsten wirst Du Dich vermutlich langweilen. Und Du solltest Dich für die Lebensgeschichte und den Charakter einer Person begeistern können und dich nicht daran stören, dass sehr früh klar wird, wie der Roman weitergeht und endet. Wenn diese Punkte auf Dich zutreffen, solltest Du Dir das Hörbuch auf jeden Fall anhören (oder das Buch lesen).






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...