Dienstag, 11. Juli 2017

[Rezension] Heliosphere 2265 - Lebenszeichen(by Key)

Heliosphere 2265 - Band 33 - Lebenszeichen, Andreas Suchanek
Greenlight Press, 2015
Preis:
2,49€
EBook
: 121 Seiten
ASIN
: B0195GGXZ0

Commodore Jayden Cross wird nach Alpha Centauri gebracht, wo ihn ein Schauprozess erwartet. Captain Ishida bleibt nicht viel Zeit, um alte Freunde um sich zu vereinen und einen Rettungsplan zu ersinnen. Dabei wird vor allem Commodore Hawking zu einem ernsten Problem.
Unterdessen verhandeln die Völker der Milchstraße auf der NOVA-Station über eine interstellare Allianz. Aber es sieht schlecht aus, werden die Bemühungen doch von Alexis Cross immer wieder aufs Neue torpediert!


Meine Meinung: 
"Grundsätzlich sehe ich zwei schwitzenden
kämpfenden Männern ja gerne dabei zu,
wie sie sich auf einer Matte wälzen.
"

Wir nähern uns mit großen Schritten dem Band, dessen Cover ich ultra heiß finde. Aber darauf kommen wir dann da zurück. Heute soll es uns um ein „Lebenszeichen“ gehen. Wer könnte das wohl von sich geben/ gegeben haben?
Machen wir eine Bestandsaufnahme: Yuna: check, Isa: check, Joey: check, Sam: check, Noriko: check, Sarah: check, Alpha: check, Giulia: check, CARA: check, Hawkings: check, Isam: check, Jan: who the fu is Jan?, Alexis: check, Aury: MEGACHECK, Mark: check, Peter: check, Jane: check, Lukas: check, Michael: check, Janos: check,
Rentalianer: check, Parliden: check, Aaril: check, Ash’Gul’Con: check, Kybernetiker: check, Menschen: check
So. Na, wer fehlt?

Richtig, unser Protagonist fehlt! (Und kommt mir nicht mit: aber die ganze Brückencrew ist doch…, nein.)
Ist aber gar nicht schlimm. Es ist ja jemand anderes da, mit dunklen Haaren, Dreitagebart und Lederjacke. Wir brauchen jetzt auch nicht darüber diskutieren, was Key an diesem ‚bad boy‘ Verschnitt so toll findet. Nehmen wir das einfach als gegeben hin. Und so wie Sarah und Alpha hier in dem Band rocken, kann man das verschmerzen. Mal ein Beispiel gefällig?
McCall: „Jetzt wissen Sie, was das Problem ist.“ - Noriko: „Sie!“ - McCall: „Nein, Musical-Holovids.“
Ich habe mich echt weggeworfen vor Lachen (ich schmeiße ja keine Feuerzeuge mehr in meinen Garten, die Brandgefahr ist zu hoch.)

 
"Ich stecke sie zurück in die Petrischale!"

Wirklich voller Sprüche dieser Teil, die hier hin und her geschossen werden, wie Torpedos. Ach ja, Torpedos, den running gag müssen wir ja auch bedienen. Was ist ein Heliosphere ohne das Zusammenschießen von Raumschiffen? Haben wir im letzten Band unser Lieblingsschiff noch verschont, so können wir uns an einer Hand abzählen was dies Mal passiert ist. Und das Ganze in 128 Schlachtenszenarien mit demselben Ausgang: Dem Versagen unserer epischen Crew. Nun Lukas überlegt sich derweil ebensoviele Todesarten für den neuen Commodore und da er Assassine war, sind da bestimmt echt fiese mit bei, bestimmt auch eine in der eine Petrischale eine Rolle spielt - vielleicht als Mordwerkzeug.

Neben diesem Handlungsplatz geht es vor allem um Politik. Hüben wie drüben im Universum sind wir uns aber einig: nur gemeinsam können wir gegen Sjöberg und möglichst nicht zeitgleich die Ash’Gul’Kon bestehen. Dumm nur, dass es, wenn es um Leben und Tod geht, alles ganz schnell abgemacht ist, aber beim ‚Parlez‘ mit den Parliden Äonen dauert, bis man auf dem Parkett der Botschafter mal zu Potte kommt. Ist ja in unserer jetzigen Zeit nicht anders. Und wird auch die nächsten rund 250Jahre, nach Suchanek’schem Kosmos, nicht besser werden.


"Allerdings ist es beängstigend,
wie schnell die Menschen
- sobald ein Problem auftaucht -
sich radikalen Gruppierungen zuwenden
."

Bleiben wir doch ernst, da wir grad dabei sind. Denn wir wissen, wenn der Herr Autor uns erst mal sowas kredenzt wie diesen Band, in dem es durchaus auch so herrlich lustig zugehen kann; wenn alles grad so schön ist, dann kommt das dicke BadaBumm erst noch. „Mächtiges, mächtiges BadaBumm!“ (Gell, Leeloo Multipass?) Fein, ach ja, der feine Herr Autor, so würde Alexis wahrlich über den Autor sprechen, ihren Sohn betitelt sie ja ebenso und an der feststehenden Meinung, dass sie ein Aas ist, ändert sich auch nichts mehr. 


Im Gegensatz zu Sarah McCall, die zwar immer noch da ist und auch irgendwie weiterhin überall ihre Finger mit drin hat, aber nicht mehr der Buhmann ist. Das ist echt perfide vom Autor, ich will die Tante nämlich nicht mögen, aber er dreht das so, dass man sie echt mögen muss, vor allem wenn man sich ansieht, was wir auf der Gegnerseite haben. Denn die korrekte Komparation laut der LeseRunde ist ab sofort: „Böse, böser, Alexis“. Wen ich hingegen weiterhin mögen will ist: Isam Ortega, den alten Haudegen. Vielleicht hätte ich mehr 'umgekehrte Psychologie' hier einbauen sollen, um mal gegenzusteuern.


Fazit: 
Wenn ihr die Serie kennt und auch schon so weit seid, werdet ihr vielleicht sagen: Ach, was redet die Key denn da? So witzig war der Band nicht, es gab Mord und Totschlag und es musste schon wieder jemand bestattet werden. Außerdem sind die ein oder anderen auch nur haarscharf an der Sense vorbei transloziert worden. UND abgesehen davon, ist das was uns der Epilog verspricht auch nicht gerade aufmunternd!
Ja, sollte das jemand behaupten, gebe ich ihm Recht. Das ist auch alles mit drin. Dennoch überwiegt der positiv gestimmte Eindruck bei mir und ich scheue nicht davor, das in der Rezi zu sagen, statt zu trauern. Seien wir ehrlich, dafür haben wir gar keine Zeit.

Denn mit Ablativornamenten - die ich immer noch versuche mir vorzustellen - und Technomagie gibt’s von mir nüschts zu Meckern. Ist das nicht auch mal schön? Und das, obwohl über Jayden auch noch das Schwert des Henkers zittert und wir an dem Teil der Handlung gar kein Stück weitergekommen sind. Ich persönlich habe da ohnehin meine eigenen Theorien wie das ausgehen wird. Und schändlicherweise decken sie sich in dem Punkt mit Alexis’!


Urteil: Die Hauptsache ist der Effekt.


Titel in der Serie:
(Teile 17-25 und ab 29 sind mit Links hinterlegt, auch wenn es nicht so aussieht)
#1 Das dunkle Fragment
#2 Zwischen den Welten
#3 Enthüllungen
#4 Das Gesicht des Verrats
#5 Im Zentrum der Gewalten
#6 Die Bürde des Captains
#7 Die Opfer der Entscheidung
#8 Getrennte Wege
#9 Entscheidungen bei NOVA
#10 Zwischen Himmel und Hölle
#11 Vergeltung
#12 Omega - Der Jahrhundertplan

#13 Die andere Seite
#14 Das erste Ziel
#15 Die Büchse der Pandora
#16 Freund oder Feind? 

#17 Kampf um die Zukunft
#18 Die Wahl
#19 Hetzjagd
#20 Im Zentrum der Dunkelheit
#21 Ohne Ausweg
#22 Heimkehr
#23 Das Helix-Mosaik
#24 Endspiel: Der letzte Schlüssel
#25 Die alte Macht

#26 Wir sind Legende
#27 Der letzte Gefangene
#28 Nemesis

#29 Projekt NORTHSTAR
#30 Aus dem Schatten...
#31 ...In das Licht

#32 In der dunkelsten Stunde
#33 Lebenszeichen
#34 Infiltration
#35 Einheit
#36 Ash'Gul'Kon - Der letzte Blick zurück
#37 Hinter dem Tachyonenschleier
#38 Das letzte Leben der Tess Kensington
#39 Das Erwachen
#40 Schlacht um Alzir
#41 Der Ruf nach Freiheit
#42 Vor dem Ende
#43 ... aller Zeiten (2017)



Das Mars Projekt (Spin-Off)
#1 Verloren
#2 Todeszone Terra
#3 Das KAERI Protokoll 
#4 Wiederauferstehung
#5 Der Prototyp
#6 Vollendung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...